Einzelhandelsversorgung in Ramsdorf

Veröffentlicht am 20.08.2018 in Ratsfraktion

Wer hätte das gedacht, dass es nach der angekündigten Schließung des K+K-Marktes und der damit verbundenen Versorgungslücke in Ramsdorf doch noch zu einer guten Lösung kommen würde. Die CDU-Fraktion bestimmt nicht, denn sie beklagte in einer der letzten Ratssitzungen die drohende Versorgungslücke und warf auf unfaire Weise der Bürgermeisterin vor, sie sei schuld und habe sich nicht genügend gekümmert.

Nun hat es jedoch gerade die Bürgermeisterin, Frau Jeske, in sicherlich sehr schwierigen Verhandlungen geschafft, dass der Pachtvertrag mit K+K verlängert wird, bis der Neubau auf den ehemaligen Aschenplatz fertig gestellt sein wird.

Da zeigt sich wieder einmal: Es ist sehr einfach, öffentlichkeitswirksam vorschnelle Schuldzuweisungen auszusprechen. Besser wäre es, die Verhandlungsposition der Bürgermeisterin zu stärken, indem der Rat sich geschlossen hinter sie stellt.

Die SPD ist jedenfalls mit der jetzt gefundenen Lösung zufrieden!