Antrag der SPD Velen-Ramsdorf zur Errichtung eines öffentlich zugänglichen WCs an der Friedhofskapelle am neuen Friedhof

Veröffentlicht am 06.07.2018 in Ortsverein

Ein Friedhof wird nicht nur zu Beerdigungszeiten besucht, sondern regelmäßig von verstorbenen Angehörigen zur Grabpflege und zum stillen Gedenken an der/den Verstorbenen. Grundsätzlich gilt ein Friedhof als Ort der Ruhe und Begegnung. Ein stilles Gedenken an der/den Verstorbenen ist unweigerlich mit einer gewissen Aufenthaltsdauer verbunden.

Aber was ist, wenn dem einen oder anderen Friedhofsbesucher einmal das "dringende Bedürfnis" überkommt? Ein WC ist in greifbarer Nähe nicht zu finden. Die nächste Toilette ist eventuell im naheliegenden Ärztehaus oder im Gasthof "Coesfelder Tor", Büld, zu finden, welcher auch die "Nette Toilette" unterstützt.

Aber was ist, wenn die Gaststätte/Ärztehaus geschlossen ist oder für manche behinderte oder eingeschränkte Menschen nicht erreichbar ist, da die Entfernung doch ein all zu großes Hindernis darstellt und das Bedürfnis doch so drängt?

Feststellung:
Eine WC-Anlage in der Friedhofskapelle auf dem neuen Friedhof ist vorhanden und nur vom Inneren her zu betreten. Da die Friedhofskapelle nur geöffnet ist, wenn sich ein Verstorbener darin befindet, ist das vorhandene WC also nicht ständig nutzbar. Da das WC an der Außenwand liegt, müsste es nur von außen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Ein baulicher Durchbruch wäre einfach und die Kosten würden sich in Grenzen halten.

Die SPD Velen-Ramsdorf beauftragt hiermit offiziell die Stadt Velen, die vorhandene WC-Anlage in der Trauerhalle am neuen Friedhof öffentlich zugänglich zu machen und für die Unterhaltung zu sorgen.