01.05.2020 in Allgemein

Heute ist für alle Gewerkschaften und für die SPD ein sehr wichtiger Tag:

 

 

Heute ist der Tag der Arbeit!

Normalerweise wären wir heute auf der Straße anzutreffen, also nahe am Bürger, um unsere bisherigen Erfolge, unsere Themen und unsere Forderungen für bessere Arbeitsbedingungen, gerechte Löhne, Tarifverträge, Tarifbindung und  die Wertschätzung und Respekt vor der Arbeit zu verkünden nach dem Motto: "Solidarisch ist man nicht alleine".
Doch in diesem Jahr ist durch die Corona-Pandemie alles etwas anders. Kundgebungen und Demos sind nicht möglich.
Daher solidarisieren wir uns in digitaler Form und halten trotzdem eng zusammen und machen uns weiterhin stark für die arbeitende Gesellschaft.

Die SPD Velen-Ramsdorf wünscht allen einen schönen 1. Mai, haltet weiterhin Abstand und bleibt gesund!

#SolidarischNichtAlleine #TagDerArbeit #1Mai

10.04.2020 in Allgemein

Ostergruß

 

22.03.2020 in Allgemein

Kurzfristige und unbürokratische Hilfe der Stadt Velen in der Corona-Krise

 

Nicht nur die Bürgerinnen und Bürger von Velen-Ramsdorf müssen aufgrund der Corona-Krise mit erheblichen Einschränkungen fertig werden, sondern auch die örtliche Unternehmerschaft hat unter der Krise zu leiden und steht vor massiven Einnahmeeinbußen.

Deshalb stellen alle Parteien im Rat (CDU, SPD, UWG, Bündis 90 Die Grünen) gemeinsam folgenden Eilantrag:

20.03.2020 in Allgemein

Zuhause bleiben

 

29.01.2020 in Allgemein

Neujahrsempfang 2020

 

Am vergangenen Sonntag fand der Neujahrsempfang unserer Bürgermeisterin Dagmar Jeske in der Burg Ramsdorf statt: Natürlich ließ es sich die SPD Velen-Ramsdorf nicht nehmen, mit starkem Team der Einladung zu folgen. Es war eine schöne Veranstaltung umrahmt mit toller Musik.

Unsere Bürgermeisterin hat noch einmal ganz klar herausgestellt, was sie bereits geleistet hat und was sie noch leisten will. Erfolgreich umgesetzt hat sie bereits viele Themen in den Bereichen Klimaschutz, Umweltschutz, Digitalisierung (auch im Rathaus), Glasfaseranbindung und Internetangebote, VeRa-Bürgerstiftung, Freibäder, Trauzimmer, Schulen, Tourismus und Kultur, Entwicklung der Baugebiete, Kunstrasenplätze, Erhaltung und Neubau des K+K-Marktes in Ramsdorf, Ausbau von Kindergärten, 700-Jahr-Feier in Ramsdorf. Es ist der Hammer, was seit Amtsantritt von Dagmar Jeske bis jetzt alles auf die Beine gestellt und/oder umgesetzt wurde!

25.01.2020 in Ortsverein

Mitgliederversammlung am 19.02.2020

 

Die nächste Mitgliederversammlung der SPD Velen-Ramsdorf findet am 19.02.2020
um 19.00 Uhr im Gasthof Coesfelder Tor im Ortsteil Velen statt.

25.01.2020 in Ortsverein

SPD Velen-Ramsdorf unterstützt Dagmar Jeske als Bürgermeisterkandidatin für weitere Amtszeit

 

Die SPD Velen-Ramsdorf wir keinen eigenen Kandidaten im Kampf um das Bürgermeisteramt aufstellen. Sie wird stattdessen Dagmar Jeske unterstützen.
Die SPD Velen-Ramsdorf ist erfreut darüber, dass die derzeitige parteilose Bürgermeisterin Dagmar Jeske zu den nächsten Bürgermeisterwahlen erneut kandidiert.
"Wir sind froh, dass wir Dagmar Jeske 2016 gewinnen konnten, demnach sind wir um so mehr erfreut, dass sie erneut als Bürgermeisterin antreten möchte", so Birgit Schlautmann, Ortsvereinsvorsitzende der SPD Velen-Ramsdorf. "Dagmar Jeske hat es verstanden, den gesamten Stadtrat von ihren Vorhaben zu überzeugen und kann auf eine insgesamt positive Bilanz der zurückliegenden Jahre verweisen. Mit Dagmar Jeske sehen wir eine positive Weiterentwicklung für die beiden Ortsteile Velen-Ramsdorf."

Am vergangenen Mittwoch hat sich der Vorstand der SPD Velen-Ramsdorf in seiner Vorstandssitzung einstimmig dafür ausgesprochen, den Mitgliedern in der nächsten Mitgliederversammlung vorzuschlagen, für Dagmar Jeske als unabhängige Bürgermeisterandidatin zu stimmen und sie zu unterstützen.

08.01.2020 in Wahlen

Birgit Schlautmann zum Artikel in der Borkener Zeitung vom 07.01.2020 „CDU schickt Carsten Wendler ins Rennen".

 

Bereits 2015 hatte sich Carsten Wendler um das Amt des Bürgermeisters beworben. Damals wurde er von seiner eigenen Partei nicht unterstützt bzw. abgelehnt. Stattdessen schickte der CDU-Stadtverband Herrn Kronenfeld ins Rennen. Offensichtlich war man damals nicht davon überzeugt, mit Wendler gut aufgestellt zu sein.
Was hat sich seither verändert?
Verändert hat sich meines Erachtens nichts. Das Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters ist ein wichtiges Amt. Es erfordert weitaus mehr als - Zitat des Stadtverbandsvorsitzenden Hellmann - "landauf- und landabwärts bekannt zu sein".
Das Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters erfordert auf jeden Fall eine gewisse Sachkompetenz in den einzelnen Themenbereichen. Diese Sachkompetenz wird auch nicht durch die berufliche Tätigkeit als Eventmanager erlangt.

22.12.2019 in Allgemein

Weihnachtsgruß

 

Liebe Velen-Ramsdorfer/innen,
liebe Parteifreunde/innen.

hinter uns liegt ein spannendes und ereignisreiches Jahr 2019.
Besonders für die SPD galt es, bittere Wahlniederlagen und den Rücktritt von Andrea Nahles als Partei- und Fraktionsvorsitzende zu verdauen. Dennoch bleibt die SPD standhaft und kämpft tagtäglich weiter, um unser Land solidarischer und gerechter zu machen!

Trotz der für die SPD gerade schwierigen Zeit, schaut sie nach vorne und zeigt Flagge!
Hier gilt es besonders, trotz der von den Menschen empfundenen negativen Außendarstellung der SPD, die positiv erbrachten Leistungen der SPD immer wieder öffentlich darzulegen.
Denn zusammenfassend kann gesagt werden, dass die SPD in der Großen Koalition auch viel Gutes bewerkstelligt hat. An dieser Stelle möchte ich nur einige - wie ich finde wichtige - Punkte von vielen hervorheben:
Als positiven Lichtblick kann hier die gerade beschlossene Grundrente, die sicherlich noch einer feineren und genaueren Ausarbeitung bedarf, genannt werden. Mit dem Koalitionspartner wurde diesbezüglich ein gangbarer Kompromiss gefunden. Hierbei wurde das Hauptanliegen der SPD durchgesetzt: Weil es um die Anerkennung von Lebensleistung geht, wird die Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung und ohne Gang zum Sozialamt geleistet werden. Bedingungslos ist sie jedoch nicht: im Datenaustausch mit den Finanzämtern wird es eine Einkommensgrenze geben.

21.12.2019 in Ratsfraktion

Haushaltsrede der SPD-Fraktion Velen-Ramsdorf

 

Sehr geehrte Frau Bürgermeisterin,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

verehrte Zuhörerinnen und Zuhörer,

die SPD-Fraktion wird sich in der heutigen Haushaltsrede auf wenige, aber aus unserer Sicht wichtige Aspekte konzentrieren.

1.    Die SPD-Fraktion wird dem vorliegenden Haushalt 2020 trotz einiger Bedenken zustimmen. Diese Bedenken beziehen sich auf die Finanzierung der Sanierung der Wirtschaftswege. Seit nunmehr fast 20 Jahren gab es eine fraktionsübergreifende Regelung, wonach zusätzliche Aufwendungen für die Sanierung von Wirtschaftswegen zur Hälfte aus allgemeinen Steuermitteln und zur anderen Hälfte aus einer Anhebung der Grundsteuer A finanziert wurden. Weil es wegen der Preiserhöhungen nicht mehr möglich ist, die angestrebten drei Kilometer Wirtschaftswege mit den bisherigen Mitteln von 150.000 € zu realisieren, soll dieser Ansatz nun folgerichtig angehoben werden. Allerdings wollen die anderen Fraktionen dies ohne die Koppelung an den Hebesatz der Grundsteuer A machen, sodass vor allem die Gewerbetreibenden und die Bevölkerung in den Innenbereichen von Velen und Ramsdorf die höheren Kosten allein schultern sollen. Damit wird der bisherige Konsens zum verbesserten Ausbau der Wirtschaftswege ohne Not aufgegeben, und das bedauern wir.